„Home-Entertainment der Zukunft? Es ist ein Abenteuer, der Fantasie freien Lauf zu lassen“

Als media-press vor dreißig Jahren die ersten Schritte setzte, war die Fernsehwelt geordnet und statisch. In jedem europäischen Land beherrschten wenige, meist staatliche Sender konkurrenzlos die Unterhaltungslandschaft und schafften es, mit wenigen Programmen am Samstagabend die Straßen menschenleer zu machen und die Bevölkerung in ihren Bann zu ziehen.

Heute sieht es anders aus, und ein Blick in die Zukunft des Mediums zeigt: es ist komplexer denn je. Zwei Zuschauer können dieselben Präferenzen oder Interessen haben und trotzdem verschiedene Sendungen oder Arten des Fernsehens bevorzugen. In jedem Land können heutzutage Dutzende oder gar Hunderte Sender ihre Inhalte verbreiten. Die Bewohner Europas haben die Wahl: Sie können dem Nervenkitzel der Champions League folgen, bei ihrer lokalen Version von Let‘s Dance die Stimme abgeben, schockierende Ereignisse miterleben, neuen Folgen ihrer Lieblingsserie entgegenfiebern  oder sogar das Wetter im Sudan prüfen. Die von media-press angebotenen, aufbereiteten Programminformationen von derzeit  über 5000 Sendern, sind für manche Kunden noch zu wenig. Zudem gesellen sich zur traditionellen Verbreitungsart neue, nicht lineare Möglichkeiten des TV-Empfangs. Zeitversetztes TV und Dienste wie Netflix und Amazon sowie eine stetig wachsende Zahl von Nachahmern, VOD…

Eines bleibt jedoch wandlungsresistent. Stabiler denn je besteht der Bedarf an solider Information über die Sendeinhalte. Media-press war über all die Jahre ein Mitspieler an dem Geschehen und liefert nach wie vor TV-Programminformationen von höchster Qualität.

Unseren Erfolg verdanken wir der Vernetzung aller Länder, in denen wir Zweigstellen unterhalten, und der gemeinsamen Nutzung kostenintensiver Elemente, die zentral bereitgestellt werden. In erster Linie sind dies die ausgeklügelten technischen Lösungen. Dabei ist es uns gelungen, gleichzeitig lokal verankert zu bleiben und dadurch direkt vom Wissen und von der Erfahrung des jeweiligen Partners in anderen Ländern zu profitieren. Globales Denken und lokales Handeln sind die Grundpfeiler unseres Erfolges. Dazu gehören unsere hochentwickelten Redaktionssysteme TVManNext und Hubert™, welche die zeitgleiche und direkte Zusammenarbeit von großen und dezentralisierten Redaktionen ermöglichen, exklusive digitale Plattformen für unsere Geschäftspartner, unsere umfassende Bilddatenbank Phoboss, die Presselounge – ein System, das für TV-Sender entwickelt wurde, sowie der T-Index, unser Projekt für ein System in Europa, das die eindeutige Identifizierung jedes einzelnen Fernsehinhaltes ermöglicht.

In all den Jahren unserer Aktivitäten waren wir stets unter den Besten bezüglich technischer Innovation. Media-press war Urheber der ersten elektronischen Programmzeitschrift TELEDisk, die in Deutschland unter dem Namen HÖRZUDisk herausgegeben wurde. Die präzise und intensive Indexierung unserer Informationen ist uns nach wie vor ein sehr wichtiges Anliegen. Ohne diese Grundlage haben selbst die besten Empfehlungssysteme keine Chance.

Die Kombination von modernster Technologie und traditioneller, solider Redaktionsarbeit, gestützt durch das Rückgrat unseres enormen, über dreißig Jahre lang fortwährend gepflegten Archivs sind unsere Markenzeichen. Unsere Programminformationen als Qualitätsprodukt erreichen über 80 Millionen Leser und mehr als doppelt so viele EPG-Kunden. Die größten und renommiertesten Verlage, Produzenten und Vertreiber von TV-Informationen haben uns vertraut. Aber es sind letztlich die Millionen Leser, die durch Inanspruchnahme unseres Angebots jeden Tag aufs Neue dessen hohe Qualität bestätigen. Sie zufriedenzustellen und ihren sich wandelnden Ansprüchen entgegenzukommen, ist für uns das höchste Gebot und Ansporn, stets kreativ zu bleiben.

Kris Cechnicki
Gründer von media-press